Der bärenstarke Gurtenact der Woche:

NELLY FURTADO

AM SAMSTAG AUF DER HAUPTBÜHNE

Als Medienpartner des diesjährigen Gurtenfestivals stellen wir Dir wöchentlich ausgewählte Acts des Festivals 2024 vor. In den Wochen vor dem Festival verlosen wir übrigens auch Tickets – wenn Du auf den Güsche willst, lohnt es sich also, bei uns vorbeizuschauen.

Als Nelly Furtado mit dem Neo-Hippie-Sound von „I’m Like a Bird” ihren ersten Welthit landete und mit dem rhythmischeren, aber nicht weniger eingängigen „Turn Off the Light“ sogleich nachlegte – beide auf ihrem Debüt „Whoa, Nelly!” von 2001 zu finden – hätten ihr wohl die allerwenigsten diese unglaubliche Karriere vorausgesagt, die darauf folgte. Mit einem komplett neuen, von Über-Produzent Timbaland geschneiderten Style dominierte die Portugal-Kanadierin den Sound der Nuller-Jahre: Es gab kein Vorbeikommen an „Promiscuous”, „Maneater”, „Say it Right” oder „All Good Things (Come To An End)” in jener Zeit, Multiplatin, unzählige Awards und Nummer-1-Platzierungen auf der ganzen Welt waren die Folge. Furtado war ein globaler Popstar, wie sie seither noch selten nach oben gespült wurden. Auf das spanischsprachige Werk „Mi Plan” von 2009 folgten zwei weniger bekannte Alben 2012 („The Spirit Indestructible”) und 2017 („The Ride”) – und nun also dieses Comeback: 16 Jahre nach der Veröffentlichung von „Give It To Me“ haben sich Furtado, Timbaland und Justin Timberlake wieder im Studio getroffen, um mit „Keep Going Up“ als Trio endlich nachzulegen. Weitere neue Musik ist für 2024 angekündigt, wir können es kaum erwarten und versprechen: Jeder Refrain sitzt noch genau.

Alle Gurtenacts der Woche entdecken:

JAIN

Jain, eine französische Künstlerin mit Hits wie „Come“ und „Makeba“, mischt Elektro, Pop, und Folk in einem multikulturellen Stil. Nach ihrem zweiten Album „Souldier“ und weltweiten Touren zog sie sich 2019 zurück und kam mit „The Fool“ wieder. Ihre Musik, geprägt von Aufenthalten in Dubai, Abu Dhabi, dem Kongo, und Einflüssen aus Paris und Afrika, erreichte Millionen auf Spotify und TikTok.

MICHAEL KIWANUKA

Michael Kiwanuka, seit seinem Album "Love & Hate" von 2016 als Soul-König gefeiert, hat mit seinem dritten Werk "KIWANUKA" (2019) neue Erfolge erzielt. Produziert von den renommierten Inflo und Danger Mouse, wurde es für einen Grammy nominiert, vom Guardian hoch gelobt und gewann den Mercury Prize 2020. Kiwanukas Musik verbindet sozialkritischen 70er-Jahre-Soul mit modernen Einflüssen, erreicht breite Anerkennung und zeigt sein außergewöhnliches Talent.

LEILA

2021 begeisterte Leila beim Gurtenfestival mit "Gun To My Head" und zählt nun zwei Millionen Streams. Ihre EP "Burnout" erschien 2023 bei Grönland Records, gefolgt von einer Tour in der Schweiz und Deutschland. Nun kehrt sie zurück auf die Waldbühne, wo die Fans sie bereits erwarten.

PETER FOX

15 Jahre nach seinem Hit-Album "Stadtaffe" überrascht Peter Fox, der erfolgreichste Deutschrapper, mit einem zweiten Soloalbum. Trotz früherer Aussagen gegen ein weiteres Solo-Projekt, präsentiert er nun "Love Songs", ein Album mit elf neuen Tracks. Es verbindet Dancehall und Rap mit Einflüssen aus Afrobeat, Pop und R’n’B, gekrönt vom neuen Hit "Zukunft Pink". Fox' Musik bleibt seinen Wurzeln treu und verspricht mit diesem Mix Optimismus für die Zukunft.

NELLY FURTADO

Tauche ein in Nelly Furtados Comeback! Von ihrem Debüt „Whoa, Nelly!“ mit Hits wie „I’m Like a Bird“ bis zu den Chartstürmern „Promiscuous“ und „Say it Right“, hat sie die Popwelt geprägt. Nun kehrt sie mit „Keep Going Up“, in Zusammenarbeit mit Timbaland und Justin Timberlake, zurück. Freu dich auf packende neue Musik in 2024 – ein Comeback, das sitzt! Ab ufe Güsche für das grandiose Wiedersehen einer Musiklegende.

DER BÄRNERBÄR NEWSLETTER

Melde Dich jetzt für den bärenstarken Newsletter an und erhalte 1x wöchentlich die spannendsten Geschichten aus Bern direkt per Mail.