Schnellzugriff

Als Medienpartnerin berichten wir auch dieses Jahr über das Gurtenfestival. Es startet in:

Tagen
2. Liga Regional – Gruppe 2

Ohne zu glänzen drei Punkte eingetütet

Kani Perisan (AS Italiana) behauptet den Ball gegen Martin Clémencon (FC Franches-Montagne). Fotos: Daniel Zaugg

Mit 4:0 schickte die AS Italiana den Gegner vom Samstag zurück in den Jura. Nicht wirklich überraschend, kam der FC Franches-Montagne doch mit nur einem Pünktchen auf dem Konto in die Bundesstadt.

Wer sich, wie der Chronist, am Samstag auf dem Fussballplatz Weissenstein auf ein bisschen Italianità gefreut hatte wurde nicht enttäuscht. Laut und leidenschaftlich fachsimpelten die Fans der AS, meist mit der ganzen Familie anwesend, schon vor dem Spiel. Und spätestens als der Speaker in bestem Italienisch schon fast euphorisch die eigene Mannschaftsaufstellung verlas, wähnte man sich endgültig auf einem Fussballplatz irgendwo in der Nähe von Palermo.

Auch das Geschehen auf dem Platz erinnerte den Fussballkenner an Italien. Hinten verteidigte Italiana das Bisschen, was zu verteidigen war, resolut, schnörkellos und konsequent weg. Und in der Offensive mal hier ein Pässchen zu viel und da ein Tricklein für die Galerie. Besonders aufgefallen ist dabei Mittelstürmer Alessio Canelli. Stets anspielbar zwar, überraschte er regelmässig die eigenen Spieler mit überaus kreativen, aber selten sinnvollen Zuspielen.

Besser machte es in der 5. Minute Teamkollege Henry Alexander Acosta Benavides. Der haute einen Freistoss, nach einem üblen Foul an Fabrizio Galiffa, aus 20 Metern trocken in die Maschen.

Freiberger nehmen sich selbst aus dem Spiel
Die Gäste aus den Freibergen suchten darauf auch hin und wieder, immer erfolglos, den Weg zum gegnerischen Tor und verabschiedeten sich in der 20. Minute endgültig vom aktiven Spielgeschehen. Célien Negri echauffierte sich nämlich derart beim Schiri über ein angebliches Foul, dass er glatt mit Rot vom Platz flog.

Damit wurde die Sache für die Hausherren noch einfacher und so mancher Fan freute sich auf viele weitere Tore. Nun, es sollten zwar noch deren drei fallen, aber das Spiel erinnerte jetzt doch stark an ein langweiliges Trainingsmätschli.

In der 33. Minute fand Captain Galiffa zufällig im Gewusel nach einer Ecke die richtige Lücke und traf zum 2:0.

Ballgeschiebe
Ab dem Zeitpunkt konnte man sich sorglos unter der warmen Frühlingssonne zurücklehnen und sich ein Nickerchen gönnen. Verpasst hat man damit nur langweiliges Ball hin und her Geschiebe.
Fünf Minuten vor Schluss weckte Kani Perisan die Fans endlich mit dem 3:0.

Für das Highlight der Partie war kurz vor Schluss Henry Alexander Acosta Benavides zuständig: Der Mittelfeldspieler legte sich einen Eckball zurecht und verkündete lautstark, dass er den Ball auf den zweiten Pfosten spielen werde. Gäste-Keeper Nolan Aubry glaubte ihm, orientierte sich Richtung zweiter Pfosten und musste verdutzt zuschauen, wie der Eckball direkt in der nahen Torecke einschlug.

Damit verbleiben die Gäste weiterhin aussichtslos auf dem letzten Platz und die AS Italiana darf mit jetzt 26 Punkten mit einem Auge vorsichtig nach oben schauen.

AS ITALIANA

Lionel Kocher; Severino Butscher, Luca Perrone, Alim Volinas, Jarno La Diana, Henry Alexander Acosta Benavides, Mattia Riccardo, Claudio Galiffa, Fabrizio Galiffa, Leonardo Nico Gottardi, Alessio Canelli; Matteo Succoi, Andi Castignetti, Matteo Miccoli, Vasileos Tzioutzios, Kani Perisan, Raffaele Romano; Trainer: Andreas Moser

Mit neuem E-Paper Reader!

WERBUNG

Flüstere dem Bär etwas.

In der Flüstertüte berichtet der BärnerBär immer wieder über Gerüchte aus der Hauptstadt. Du hast etwas gesehen oder gehört, von dem der Bär wissen sollte? Hier kannst du es ihm flüstern!

Name und E-Mail-Adresse benötigen wir nur zur Korrespondenz. Diese Angaben werden wir nie veröffentlichen.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name

DER BÄRNERBÄR NEWSLETTER

Melde Dich jetzt für den bärenstarken Newsletter an und erhalte 1x wöchentlich die spannendsten Geschichten aus Bern direkt per Mail.